Katastrophenhilfe in Indien

P. Roberto Maria OCD am 18. August 2018
Katastrophenhilfe in Indien

Wie Sie sicher in den Medien gehört haben, hat es in Südasien die schwersten Überschwemmungen seit Jahrzehnten und Erdrutsche durch den starken Monsunregen gegeben.

Es sind 40 Millionen Menschen davon betroffen. Besonders schlimm ist die Situation in Indien, im Bundesstaat Kerala, der Heimat einiger unserer Mitbrüder, wo auch viele unserer Karmelklöster unter Wasser stehen.

Durch diese Flutkatastrophe sind zahlreiche Menschen gestorben. Hunderttausende mussten flüchten, haben ihre Häuser und Felder verloren und damit ihre ganze Existenzgrundlage, weil alles vom Wasser zerstört worden ist.

Wir Karmeliten möchten die Betroffenen in dieser dramatischen Situation nicht allein lassen und richten deshalb einen Spendenaufruf an alle, die helfen können und möchten. Mit dem Geld, das direkt an die Karmeliten vor Ort geht, sollen Sofortmaßnahmen getroffen werden, damit die Menschen mit Essen, Kleidung, Notunterkünften und dem Nötigsten zum Überleben, versorgt werden können.

In Kerala haben die Karmeliten selbst ca. 60 Klöster, von denen ca. 2/3 unter Wasser stehen. Die restlichen haben sofort begonnen, ihre Tore für die Menschen zu öffnen, die durch die Überschwemmungen obdachlos geworden sind.

Ihre Überweisung erbitten wir auf das Konto unserer Karmelmission:

Bankverbindung:

Verein „Herz und Hand – Hilfsprojekte der Karmeliten“

Hypo OÖ. Landesbank AG

IBAN: AT95 5400 0006 0028 5878

BIC: OBLAAT2L

Ihre Spende ist in Österreich steuerlich absetzbar.

Schon jetzt sagen wir ein herzliches Vergelt's Gott für Ihre Unterstützung!

Ihre Karmeliten in Österreich

Sie können unsere Spendenaktion auf Facebook verfolgen: www.facebook.com/vereinherzundhand

P.S. In unseren österreichischen Gemeinschaften leben und wirken zur Zeit drei Mitbrüder aus dieser Region: P. Paul und P. Jess in Linz, P. Robin in Wien.

Media/Downloads